Neue Ausgabe von Pierre Bourdieus Schriften

26.05.2010
Eine neue Edition von Pierre Bourdieus Schriften versammelt alle theoretischen Beiträge und empirischen Studien in einer thematischen Struktur. Die 14 Bände umfassende Reihe wird von Franz Schultheis und Stephan Egger in Zusammenarbeit mit UVK und Suhrkamp herausgegeben und versteht sich als Kompendium von Bourdieus breit gefächerter wissenschaftlicher Arbeit.

Pierre Bourdieu gilt schon jetzt als einer der großen Klassiker des soziologischen Denkens. Allein der Umfang des Werks, die vielen Buchveröffentlichungen, von denen es nicht nur Die feinen Unterschiede zu Weltruhm gebracht haben, und eine kaum übersehbare Zahl von Aufsätzen und Vorträgen verleihen ihm beeindruckende Ausmaße. Dazu kommt das ungeheure Einzugsgebiet der Gegenstände, denen sich Bourdieu im Lauf der Jahre gewidmet hat: Von einer Soziologie der Bildung, der Kunst und Literatur, des Staates, der Politik und Ökonomie bis hin zu Sprache und Religion reicht die Bandbreite seiner Forschungen. Entscheidend für die Ausstrahlung des Werks bleibt aber die Tatsache, dass dort neben der sonst so seltenen empirischen Sättigung des Materials eine ständig spürbare Geschlossenheit des theoretischen Zugangs zur sozialen Welt vorhanden ist, die fast suggestive Kraft entfaltet: Niemand, der auch nur wenige der einschlägigen Arbeiten Bourdieus kennt, kann sich dem Eindruck entziehen, dass hier ganz wesentliche Fragen der Humanwissenschaften auf eigenwillige Art zusammengeführt werden.

Dieser Eindruck ist auch das Ergebnis einer ganz besonderen Arbeitsweise. Bourdieu verfährt von Beginn an empirisch wie theoretisch »rekursiv«, seine Forschungen kreisen ihren Gegenstand aus verschiedenen Perspektiven und an verschiedenen Stellen der Werkentwicklung immer wieder aufs Neue ein und vergewissern sich, in ungewöhnlicher Reflexivität auf die eigenen Prämissen, ihrer fortschreitenden Erkenntnisgewinne. Dabei markieren nicht nur seine großen Monographien, sondern oft einzelne, auch aufeinander verweisende Schriften oder Studien ganz entscheidende Stationen dieser Entwicklung. Gerade sie gewähren auf sehr anschauliche Weise Einblick in das Laboratorium eines sich ständig erneuernden, erweiternden Denkens, von dem auf die heutigen Humanwissenschaften so nachhaltige Impulse ausgegangen sind.

Die UVK Verlagsgesellschaft bietet deshalb in Zusammenarbeit insbesondere mit dem Suhrkamp Verlag eine auf vierzehn Bände konzipierte Schriftenreihe an, die einen umfassenden Überblick zu Bourdieus Schaffen ermöglicht. Allerdings kann dieses editorische Konzept angesichts der kolossalen Produktivität des Autors nur durch bewusste Selbstbeschränkung aufgehen: Präsentiert werden, unter Auslassung der politischen Interventionen, der Interviews und unbearbeiteten Vorträge, sämtliche theoretischen Schriften und empirischen Studien in einer grundsätzlich thematischen Gliederung. Die gerade bei Bourdieu ungemein dichten Verweisungszusammenhänge zwischen den jeweiligen Gegenstandsbereichen zu erläutern ist unter anderem Aufgabe der jedem der Bände beigegebenen Kommentare. Abgeschlossen wird die Reihe mit einem Registerband und einer Bibliographie. Es entsteht damit keine »kritische Ausgabe«, sondern das umfassende Kompendium eines epochalen wissenschaftlichen Unternehmens, dem man hier bei der Arbeit zusehen kann.

 

Edition

  1. Soziologie. Schriften zur Theorie der Sozialwissenschaften 
  2. Tradition und Reproduktion. Schriften zur kollektiven Anthropologie
  3. Habitus und Praxis. Schriften zur sozialen Physik 1
  4. Klassen und Klassifikationen. Schriften zur sozialen Physik 2
  5. Sozialer Raum und symbolische Macht. Schriften zur sozialen Physik 3
  6. Staat. Schriften zur Politischen Ökonomie 1
  7. Politik. Schriften zur Politischen Ökonomie 2
  8. Ökonomie. Schriften zur Politischen Ökonomie 3
  9. Sprache. Schriften zur Kultursoziologie 1
  10. Bildung. Schriften zur Kultursoziologie 2
  11. Wissenschaft. Schriften zur Kultursoziologie 3
  12. Kunst und Kultur. Schriften zur Kultursoziologie 4
  13. Religion. Schriften zur Kultursoziologie 5
  14. Register
  15. Bibliographie